Shorts & Bermudas Stylingtipps

Achten Sie auf die richtige Schrittlänge

Ihre kurze Hose sollte an der Körperstelle enden, mit der Sie selbst zufrieden sind, denn dort bekommen Sie mehr Aufmerksamkeit.

 

So ermitteln Sie Ihre geeignete Schrittlänge:

 

Ziehen Sie sich ein Kleid oder Rock an und stellen Sie sich vor einen großen Spiegel.

 

Experimentieren Sie nun mit der Länge und achten Sie auf den Effekt.

 

Wenn Sie beispielsweise mit Ihren Knie nicht zufrieden sind, dann müssen Sie entweder zu einer richtig kurzen Shorts greifen oder zu einer Hose, die das Knie verdeckt. Tragen Sie keinesfalls eine kurze Hose, die kurz über dem Knie endet.

 

Sind Sie hingegen mit Ihren Oberschenkel nicht zufrieden, dann wäre eine kurze Shorts die falsche Entscheidung. Eine etwas weiter geschnittene, knielange Bermuda oder Caprihose wären in diesem Fall geeignet.

Shorts mit Umschlags sind nicht für jedermann geeignet

Der Umschlag der Shorts betont das Ende der Hose und lenkt somit die Aufmerksamkeit genau auf diese Stelle. Tragen Sie daher Shorts mit Umschlag nur, wenn Sie schlanke, schöne Oberschenkel haben, die Sie gerne zeigen.

Welche Bermuda bei breiten Oberschenkel?

Achten Sie auf eine etwas weiter geschnittene Bermuda, die fast bis zum Knie reicht. Die Bermuda sollte in einer dezenten Farbe sein und sollte kein wildes Muster haben. Lenken Sie die Aufmerksamkeit auf andere Körperstellen, z.B. tragen Sie interessante Schuhe, Armbänder oder ein kräftiges oder gemustertes Oberteil.

Welches Material ist für heiße Tage am besten geeignet?

Kurze Hosen aus Leinen oder einer Baumwoll-Leinenmischung sind für heiße Sommertage am besten geeignet. Leinen ist atmungsaktiv und wirkt kühlend auf der Haut.

Hinterlassen Sie eine Nachricht.

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Haben Sie persönliche Tipps, Anregungen oder Fragen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Figurschmeichler